MV CHARTER hat Ihre Urlaubsyacht!
Section 1
Übersicht

Der Yachthafen des kleinen Fischerdorfes Breege im Norden Rügens wurde Ende der 90er Jahre umfangreich modernisiert.

  • Yachthafen Breege

    Yachthafen Breege

  • Yachthafen Breege

    Yachthafen Breege

Yachtcharter Breege auf Rügen

Entspannter Urlaub in Breege – ein beschaulicher Ort auf der Insel Rügen

Die größte deutsche Insel, Rügen im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, zählt nicht erst seit der Wiedervereinigung zu einer der beliebtesten Feriendestinationen des Landes. Neben so namhaften Orten wie Selin, Kap Arkona, Sassnitz, Binz oder Putgarten befindet sich, im Norden des Eilands gelegen, das Örtchen Breege. Hier leben gerade einmal rund 700 Einwohner. Doch im Laufe der Jahre hat sich das einstige Fischerdorf zu einem schicken Urlaubsziel aufgeschwungen, in dem die Besucher einen entspannten aber auch abwechslungsreichen Aufenthalt genießen werden. Lange, saubere Strände entlang der Ostsee, die schmucken Kapitänshäuser oder das zu Breege gehörende Seebad Juliusruh sind charakteristisch für die Stadt. Das maritime Flair ist allgegenwärtig – ob im Yachthafen oder am Breeger Bodden. Wer die Abwechslung von der Inselruhe sucht, unternimmt Ausflüge in die Umgebung. Gelegenheiten gibt es sicherlich in Hülle und Fülle, denn in Breege gibt es keinen Massentourismus, aber nicht weit vom Schuss liegt es sicherlich nicht.

Lohnenswerte Besuche in Breege

In dem kleinen Ort gibt es durchaus attraktive Ziele, die bei einem Urlaub aufgesucht werden sollten. Da wären zum einen die schicken Kapitänshäuser die im 18. und 19. Jahrhundert erbaut wurden. Die gut erhaltenen, bis in die Giebel weiß gestrichenen Bauten sind ein Zeugnis der langen Seefahrertradition von Breege. Zu dieser Zeit blühte der Handel – und natürlich auch der Schmuggel –, sodass das heutige Seebad einst zu den reichsten Dörfern der Insel Rügen zählte. Auch wenn in den Häusern längst keine Offiziere und Kapitäne mehr ihr Zuhause haben, als Ferienwohnungen machen die reizvollen Gebäude allemal eine exzellente Figur.

Die Flaniermeile in Juliusruh wurde erst im Jahr 2013 fertiggestellt und zählt zu den beliebtesten Plätzen des Ortes. Ganzjährig lädt die schmucke Promenade zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Für eine kurze Rast stehen in herrlicher Umgebung ausreichend Bänke bereit, von denen man dem bunten Treiben zusehen kann. Bei einer Exkursion werden die Besucher nicht nur von der gesunden, frischen Seeluft begleitet. Als Belohnung gibt es nämlich imposanten Ausblick über die „Tromper Wiek“. Der dortige, feinsandige Strand ist bei Sonnenanbetern äußerst beliebt und verläuft im Norden zwischen Kap Arkona sowie Glowe im Süden entlang der Schaabe.

Weiter geht es in den Schlosspark und die Gartenanlagen von Juliusruh. Die malerische Anlage ist von dem Sohn der Stadt, Julius von der Lancken, im späte Barockstil auf Dünensand errichtet worden. Zu bestaunen gibt es, neben dem Julius-Denkmal, zahlreiche exotische Pflanzen, die in dieser Region eher selten anzutreffen sind. Breege-Juliusburg ist zudem der Ausgangspunkt für Radtouren und ein beliebter Treffpunkt für Inlineskater.

Strandleben in Breege – ein Paradies für Sonnenanbeter

Den Weg zum Strand nimmt der Gast idealerweise über den kleinen Marktplatz in Breege. Dort noch ein kleiner Abstecher in eines der urgemütlichen Cafés, einen Cappuccino zu sich nehmen und die Vorfreude auf ein ungetrübtes Strandfeeling genießen. Mehr als 10 Kilometer feinster Sand erstrecken sich entlang der Schaabe. Sobald man die hohe, bewachsene Düne passiert hat, erreicht man den flach abfallenden Strand, der überhaupt nur per Pedes erreichbar ist. Aber das macht gar nichts, denn so werden die Urlauber nicht von motorisierten Vehikeln in ihrem Vergnügen gestört. Ob Beachvolleyball, Sandburgen bauen, Schwimmen oder nur einfach in der Sonne relaxen – entspannte Ferien nach Maß für alle. Das Terrain, auf dem auch Hunde in einem separaten Bereich gern gesehene Begleiter sind, ist vor allem für Familien mit Kindern perfekt. Hier geht es recht gelassen und ruhig zu, sodass besorgte Eltern ihre Kleinen immer bei ihren Aktivitäten genau im Auge haben. Natürlich zählen zum Strandleben in Breege auch Strandkörbe, die in einigen Ressorts zu mieten sind.

Für Kids hält der Ort noch einen echten Hotspot bereit: Wenn die kleine Glocke ertönt, hält der Eismann mit seinem Eis-Buggy Einzug. Der freundliche Herr hat auch ein paar Snacks an Bord – ein paar Leckereien für den kleinen Hunger zwischendurch. Wundern sollte man sich jedoch nicht, wenn sich plötzlich die eine oder andere Gruppe Nudisten und die Strandbesucher mischt. Der Ort ist ein beliebter Treff für zahlreiche FKK-Anhänger – wie es halt zu Zeiten der ehemaligen DDR üblich war. Dennoch wird sich niemand in seiner Privatsphäre gestört fühlen. Schließlich steht ja nun einmal ein üppiges Platzangebot zur Verfügung.  

Der Yachthafen in Breege – zentraler Anlaufpunkt für Segler

Wer seinen Segeltörn von Rügen aus startet, landet mit hoher Wahrscheinlichkeit früher oder später im Yachthafen von Breege. Schon bei der Anfahrt wird die Idylle des Ortes deutlich. Nah am Schilfufer und im schmalen Fahrwasser begegnen dem Skipper und seiner Crew bei einer Exkursion endlos scheinende grüne Felder und Bauernhöfe – doch nur wenige Menschen. Das ändert sich, sobald man den zentralen Anlaufpunkt für Segelfreunde in Breege erreicht. Vor allem in der Hochsaison kann es mit einem Ankerplatz schon einmal eng werden. Nachdem Festmachen steht natürlich als erstes ein Besuch in der traditionsreichen „Ostseeperle“, direkt am Holzsteg gelegen, an. Zu später Stunde gibt’s im Lokal „Zum Alten Fischer“ fangfrischen Fisch und ein wohlschmeckendes Bier. Frisch gestärkt geht es dann am nächsten Morgen zu einem Törn durch den Breeger Bodden oder zu einem spannenden Segelabenteuer rund um das Kap Arkona.